Rentierjerky – Die Werbegeschenk Idee für Fleisch Liebhaber

Rentierjerky ist etwas ganz besonderes auf dem Feinschmecker Markt. Aus dem Grund auch Ideal als Werbegeschenk für Ihre Kunden. Es muss ja nicht immer Pralinen, Lachs oder Kaviar sein. Ein Fleischkenner wird sich mit Sicherheit mehr über eine Packung edelstes Rentierjerky freuen. Damit Ihre Kunden auch sehen wer Ihnen da diese Freude bereitet wäre es unter anderem denkbar die Verpackung mit einem Logoaufkleber zu versehen. Und/Oder man legt einfach seine Visitenkarte in die Packung. Hier hat man sehr viele Möglichkeiten zur Individualisierung. Aber schaun wir uns doch mal diese Skandinavische Delikatesse etwas genauer an.

Rentierjerky

Rentierjerky: Was ist das genau und wie schmeckt es?

Vorab eine kurze Begriffserklärung: Beef Jerky bezeichnet Trockenfleisch, das normalerweise aus Rindfleisch hergestellt wird. Bei der Verwendung von anderem Fleisch spricht man von Jerky, kombiniert mit der Fleischsorte, zum Beispiel Putenjerky. Logisch, dass es sich also bei Rentierjerky um getrocknetes Rentierfleisch handelt. Woher es stammt, wie es hergestellt wird und wie es schmeckt, erfahren Sie jetzt!

Original vom Rentier aus Skandinavien: Rentierjerky, der zeitgemäße Snack

Trockenfleisch erobert die Snackwelt! Im Gegensatz zu Chips und Co. handelt es sich dabei aber um ein hochwertiges Nahrungsmittel. Jerkys enthalten wenig Kohlehydrate, sehr wenig Fett und viel Protein – ideal für alle, die auf Low Carb und gesunde Ernährung Wert legen. Das leckere Trockenfleisch schmeckt zu vielen Gelegenheiten:

  • Nach dem Sport, als praktischer Bestandteil im Reiseproviant
  • beim Wandern
  • einfach an einem gemütlichen Abend in geselliger Runde

Rentierjerky stammt direkt aus Lappland. Hinter dem Produkt steht die Marke Renjer, entwickelt von drei jungen Männern aus Helsinki, Graz und Stralsund. Nach einer längeren Experimentierphase war das getrocknete Rentierfleisch endlich marktreif.

Rentierjerky

So wird Jerky vom Rentier hergestellt

Die Hauptzutat ist reines Rentierfleisch. Das Fleisch wird sorgfältig von Hand geschnitten und schonend getrocknet. Gewürze und Salz kommen nur sparsam zum Einsatz, damit der ursprüngliche Geschmack erhalten bleibt. Jerky vom Rentier ist lange haltbar. Die Aufbewahrung sollte trocken und kühl sein.

Farbe, Geruch, Konsistenz und Geschmack

Schon die Verpackung ist ein Erlebnis, hier haben sich die Hersteller wirklich etwas einfallen lassen! Die edle Schachtel eignet sich auch ohne Geschenkpapier und Schleife hervorragend als Werbegeschenk für Fleischliebhaber. Das Rentierjerky hat eine appetitliche rote Farbe, der Geruch überzeugt ebenfalls – der Fleischgeruch kommt gut durch, ohne aufdringlich zu sein. Die Konsistenz ist trocken – was sonst bei Trockenfleisch? – aber nicht zu fest.

Der Snack lässt sich gut kauen und macht Lust auf mehr!

Dass nur wenig gewürzt wurde, spricht eindeutig für die Qualität des Produkts. Hier wird nichts überdeckt oder gar vorgetäuscht, im Mittelpunkt steht der reine und ursprüngliche Fleischgeschmack. Vergleichen lässt sich der Geschmack am ehesten mit Hirschfleisch. Das Team von Voi-Lecker, dem Foodblog aus dem bayerischen Wald, hat das Rentierjerky von Reinjer getestet und kommt zu dem Ergebnis: VOI LECKER!


Ist Trockenfleisch vom Rentier gesund?

Rentiere leben in Lappland in freier Wildbahn unter natürlichen Bedingungen. Die Tiere suchen sich ihr Futter selbst, fragwürdige Futtermittel oder gar Antibiotika sucht man in Rentierfleisch vergeblich. Im Vergleich mit anderen Fleischsorten ist der Anteil an Mineralien und Spurenelementen relativ hoch. In 100 Gramm Rentierfleisch sind circa drei bis fünf Miligramm Eisen enthalten. Der Anteil an Vitamin A, B und E ist ebenfalls hoch.

Für eine gesunde Ernährung ist die Zusammensetzung aus wenig Kohlehydraten, viel Eiweiß und sehr wenig Fett ideal. Rentiere stehen nicht im Stall, sondern sind fortwährend in Bewegung. Das Muskelfleisch hat aus diesem Grund eine ausgezeichnete Konsistenz. Das enthaltene Rentierfett ist mit Fischfett vergleichbar. Es enthält ungesättigte Fettsäuren, die zu einer Verringerung des kritischen LDL-Cholesterins beitragen. Weitere wertvolle Bestandteile sind Aminosäuren und Selen. Der Selengehalt ist fünf- bis zehnmal so hoch wie bei Rindfleisch.

Rentierjerky

Rentierjerky als Bereicherung für den Speiseplan

Das leckere Trockenfleisch ist eine feine Abwechslung auf dem Speisezettel, auch wenn es schon wegen des relativ hohen Preises nicht als Haupternährung infrage kommt. Der Preis ist aber für die ausgezeichnete Qualität durchaus gerechtfertigt. Wer sich für Beef Jerky interessiert, sollte Rentierjerky unbedingt probieren – hier warten tolle Geschmackserlebnisse! Während Beef Jerky oft überwürzt ist, kommt Rentierjerky mit wenig Salz und Gewürzen aus. Der wilde, ursprüngliche Geschmack des Nordens wird nicht nur auf der Packung versprochen, sondern zeigt sich bei der Verkostung tatsächlich.

Das Rentierjerky von Reinjer ist wirklich super geeignet als Werbegeschenk für Gourmets, Sportler, Wanderer und alle neugierigen Menschen geeignet, die gern innovative Snacks kennenlernen möchten. Nur bei Vegetariern und Veganern kommen alle Varianten von Beef Jerky und Rentierjerky nicht gut an. In diesem Fall empfehlen wir selbstgemachte Rote-Bete-Chips. Gleiche Farbe, ebenfalls VOI LECKER, auch gesund, aber durch und durch fleischfrei!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.