Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Fotokissen BeispielJeder Mensch kennt das Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ und genauso viele wissen, dass dies auch wirklich zutrifft. Denn anhand eines einzigen Bildes kann ein Mensch sich dank des speziellen Aufbau unseres Gehirns so an Momente, Texte, Strukturen, Orte und unendlich mehr zurückerinnern. Dies ist dabei natürlich nicht nur hilfreich, um sich an alte Zeiten zu erinnern, sondern auch für den Prüfling ist dies oftmals von Vorteil, da er oder sie sich durch verschiedene Grafiken oder Übersichten während einer Prüfung besser an das Gelernte zurückerinnern kann. Ebenso auch im Straßenverkehr helfen Abbildungen, um uns besser zu orientieren. Visuelle Hilfen sind also ein signifikanter Bestandteil unser aller Leben.

Doch die schönste Art von Bildern, welche jedermann zudem auch gerne bei sich zuhause hat, sind Fotos. Fotos von der Familie, von Freunden oder von Orten und Gegenständen. All diese haben die meisten Menschen in Mengen zuhause, ob im Fotoalbum, im Babyalbum, im Hochzeitsalbum, im Einsteckalbum, eingerahmt auf der Kommode oder im Gästebuch. Vielerlei Fotos in unterschiedlichen Präsentierweisen wie in Collagen, Postern, Bilderrahmen oder auf Karten. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Fotos zu erhalten und in einem bestimmten Design aufzubewahren. Mehr erfahren Sie über die Vielfalt unterschiedlicher Fotoformate und ihre Ausstellungsweisen auf Fotoalben-discount.de.



Die unterschiedlichen Wirkungen eines Bildes

Der Mensch nimmt den größten Teil an Informationen über die Augen wahr. Mithilfe von Bildern denken, reden und erinnern sich Menschen. Aus Gründen wie diesen haben sich die sozialen Netzwerke den sozialen Präferenzen angepasst und zeigen mit ihrer Allgegenwart und der Fülle an Bildern und Videos, wie visuell das heutige Netz eigentlich ist. Auch in der Kommunikation und im Bereich des Werbens spielen Bilder eine große Rolle.

Bilder funktionieren ohne Sprache und ohne Übersetzung

Bilder sind mit das erste, was wir sehen und wahrnehmen, sei es in Zeitschriften im Internetforum oder im Wohnzimmer eines Bekannten. Texte, Dekorationsartikel und alles andere hingegen fallen vorerst nicht so stark ins Auge. Denn das Gehirn erfasst schneller und besser Bildinhalte und das in Sekundenbruchteilen und als zusammenhängendes Ganzes. Auch wenn das menschliche Auge mal ein Bild zu sehen bekommt, das es nicht auf den ersten Blick deuten kann, lädt es zur intensiveren Beschäftigung ein. Bilder werden in der rechten Gehirnhälfte verarbeitet, also der Hemisphäre, die mit Fantasie, Intuition und Gefühlen assoziiert wird. Emotionen werden vor allem von Reizen verursacht, die unsere rechte Gehirnhälfte ansprechen.

An einige Bilder kann sich der Mensch noch Jahre später erinnern, denn das Gedächtnis für visuelle Reize is stärker ausgeprägt als das für sprachliche Informationen. Das längere haften von Erinnerungen im Gedächtnis geschieht dabei hauptsächlich durch die emotionale Wirkung von Bildern. Besonders Fotos entsprechen unserer persönlichen Wahrnehmung der Realität, denn Sie wirken wie direkte Abbildungen der Wirklichkeit und erscheinen uns realistisch und glaubhaft.

Bilder wirken also äußerst stimulierend aus vielen guten Gründen. Nutzen Sie die Macht der Bilder und lassen sie diese für sich sprechen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.