Die perfekte Abizeitung

AbizeitungIn den Abiturprüfungen werden die in der Oberstufe erworbenen Kompetenzen in den Ausgewählten vier oder fünf Fächern geprüft. Ist dies geschafft hat man den höchsten deutschen Schulabschluss erworben. Die lange Abizeit ist damit nun auch vorbei. Die Zeugnisvergabe und der Abiball steht bevor, alle hübschen sich auf nur um ihren Abschluss und Abgang zu feiern. Dazu erhält man oft eine Abizeitung, die einige Schüler selbst gestalten und dann einer Druckrei als Auftrag geben.
Das Cover wird oft so gestaltet das man erkennt wer die Schüler sind, Text und Design sollten mit dem Motto zusammen passen. Grundsätzlich gehört der Name der Schule, das Abimotto, das Abijahr und der Preis der Zeitung auf das Cover.

Was gehört in die Abizeitung?

Im Innenteil der Zeitung kann eine Stufenliste vorhanden sein, dass heißt die Angaben der Schüler die das Abitur in diesem Jahr auch geschafft haben. Vielleicht sogar Steckbriefe in dem sich jeder einmal selber mit einem Foto kurz vorstellt. Lehrer sollten auch einen Platz in der Zeitung finden. Rückblicke, Auszüge aus alten Klassenbüchern, Tagebucheinträge der letzten Jahre, Sprüche, Zitate oder sogar ein alter Stundenplan helfen dem Schüler sich nach langer Zeit wieder an die Abizeit zu erinnern. Stufenwahlen sind dabei auch sehr beliebt. „Wer ist der Abiclown?“ oder „Wer ist unser Nerd?“. Bei solchen Wahlen muss man nur aufpassen das niemand verletzt oder bedrängt wird. Lasst euch verschiedene Kategorien einfallen und gebt diese dann zur Wahl in der Oberstufe frei. Statistiken von verschiedensten Themen und Bereichen können auch in der Abizeitung veröffentlicht werden. Auch Berichte können einen Platz in der Zeitung finden. Zum Beispiel über Sportwochen, Projekte oder sogar Sprachreisen die unternommen wurden. Collagen, Bilder und Karikaturen lockern die Abizeitung auf und lassen das Heft bunter aussehen. Was nicht fehlen darf ist die Danksagung zum Schluss. Nicht zu vergessen ist, die Mitwirkenden zu bennenen. Statt einer normalen Danksagung in der Abizeitung ist ein Foto mit allen Mitwirkenden und einem großen „Danke“ eine tolle Idee!
Die Rückseite könnte mit einem Foto gestaltet werden in dem die Schüler des Jahrgangs einen Schriftzug bilden beispielsweise „ABI 20XX“. Die Rückseite könnte auch als Werbeseite verkauft werden, so kommt noch mehr Geld auf für die Finanzierung der Zeitung. Der Buchrücken sollte mit dem Titel und dem Abschlussjahr bedruckt werden. Vielleicht schafft man es noch die Fotos von der Abiparty, die von dem Fotografen geschossen worden sind, hinterher zu heften. Die Abizeitung eine super Erinnerungsstütze. Bevor die Anschaffung passiert sollte genau überlegt werden wie teuer es sein darf und wie groß und dick beziehungsweise wie viele Seiten das Buch haben soll, genauso wie das Buch geheftet werden darf.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.